Schulleiter Claus Kapelke, Dr. Bert Rauscher und Obermeister Thomas Holler bei der Geräteübergabe.

Fahrerassistenzsysteme sind in den modernen Fahrzeugen nicht mehr wegzudenken. Gesellen und Meister im Kfz-Gewerbe müssen darüber genau Bescheid wissen. Hat ein Fahrzeug mit diesen Systemen einen Unfall, müssen sie neu justiert und kalibriert werden, wenn sie wieder zuverläössig wirken sollen. Um dieses Neueinstellen zu lernen und mit diesen Aufgaben vertraut zu werden, hat die Friederichs Stiftung jetzt der Landesfachschule des hessischen Kfz-Gewerbes in Frankfurt für die überbetriebliche Ausbildung ein Kamera-Kalibrierungswerkzeug zur Verfügung gestellt.

Werkstattleiter Matthias Grieger erläutert Herrn Dr. Rauscher das Gerät, Henrik Schepler, Geschäftsführer der Carl Friederichs GmbH, schaut interessiert zu.

Dieses Gerät wurde am 5. Dezember 2017 von der Stiftung der Schule übergeben. Die Werkstattleiter Matthias Grieger und Peter Schott führten das Gerät mit einer Kalibrierung der Kamera in der Frontscheibe vor, die u.a. für den Fahrspurassistenten die Fahrbahn vor dem Wagen im Auge hat.

 

Der Obermeister der Kfz-Innung Frankfurt Thomas Holler und Schulleiter Claus Kapelke dankten der Stiftung, vertreten durch Herrn Dr. Bert Rauscher, und die Geschäftsleitung der Carl Friederichs GmbH, für diese großzügige Spende.

Bildnachweis: Landesfachschule